Feingedrehtes Frästeil
Home

Übersicht

Automobilindustrie

Umweltschutz

Andere Fahrzeuge

12.1.2018

Zerspanungsarbeiten in der Automobilindustrie

In der Automobilindustrie werden hochwertige Produkte im Bereich des Prototypenbau und des Formenbau für den Kraftfahrzeugsektor sowie für den Maschinenbau, Werkzeugbau und Vorrichtungsbau gefordert. Neben den individuellen Zerspanungsarbeiten an Einzelteilen und in der Serienfertigung liegt der Schwerpunkt in der Durchführung komplizierter und anspruchsvoller Fräsarbeiten in 5 Achsen.
Für die Zerspanungstechnik gehört eine individuelle Kundenbetreuung während der ganzen Projektabwicklung zur Qualitätssicherung.
Das Unternehmen ist der wichtigste industrielle Dienstleister für Zerspanungsarbeiten für die Automobilindustrie in Deutschland. Schleswig-Holstein liegt im Mittelpunkt einer Region, die auf die Mikrotechnik spezialisiert ist, in der Nähe von Hamburg. Von dort aus werden alle Industriebereiche beliefert, die mit verschleißfesten und korrosionsbeständigen Sonderwerkzeugen, mechanischen Komponenten, ganzen Baugruppen oder Präzisionsteilen für Kraftfahrzeuge arbeiten. Die Produkte und Werkzeuge werden in alle Länder der EU exportiert, der wichtigste Markt ist allerdings Deutschland, Österreich und die Schweiz sowie Dänemark und England. Bei der Herstellung von kompletten Druckwerkzeugen für den Motorenbau sowie von Spritzgussformen und Matrizen für Achsen und Getriebe, Lenkung und Bremsanlage werden die computergesteuerten Bearbeitungszentren für eine durchlaufende Serienfertigung eingesetzt. Damit die Oberflächenbeschaffenheit der Bauteile keinerlei Fehler aufweist, werden sämtliche Dreharbeiten für die Automobilindustrie ausschließlich auf CNC-gesteuerten Drehmaschinen mit automatischer Beladung ausgeführt.
Auf diese Weise kann für die Herstellung von kompletten Antriebswellen für die Herstellung von Einspritzdüsen und Spezialschrauben an sämtlichen Automobilen und Nutzfahrzeugmotoren die geforderte Maßhaltigkeit konstant überwacht werden; als Nebeneffekt stellt sich dabei eine sehr plane Oberflächenbeschaffenheit ein. Bei der Verarbeitung von Rohlingen und Fräsarbeiten für die Automobilindustrie zu gefrästen Blechen wurde mit einem eigenen Konstruktionsbüro eine Kontrollfunktion eingegangen, in der sämtliche Entwürfe entwickelt werden. So lassen sich komplette Werkzeuge mit geringer Toleranz für das Drehen, Bohren, Fräsen, den Formenbau und normale Gussformen relativ leicht herstellen.
Der Industriebetrieb ist Meister in der Bearbeitung von Titan und Aluminium und kann somit Werkzeuge mit hohen Anforderungen an die Standzeit herstellen, die insbesondere in der Schraubenindustrie Verwendung finden können.
Automobiltechnische Zerspanung

Motorenteile

Gerade Fahrzeugteile im Sichtbereich erfordern bei der Herstellung einwandfreie Werkzeuge. Die Qualität der feingedrehten Oberflächen hat in der Autoindustrie bei der Herstellung von Drehteilen für Kraftfahrzeuge eine betriebswirtschaftliche Bedeutung, die aus der Einsparung von Material und Zeit entstanden ist. So wurden spezielle Bearbeitungsverfahren für die Motorenindustrie, das KFZ-Handwerk und die Lackiertechnik entwickelt, um bereits vor der Qualitätskontrolle hochpräzise Werkteile zu erhalten. Dabei werden über 50% des Umsatzes durch Aufträge aus der Automobilindustrie erwirtschaftet. In Zusammenarbeit mit den CAD-Konstrukteuren werden gefräste Formen für die Herstellung von gepressten Achsgehäusen, Schaltgetrieben, Gleitlagern, Zahnkränzen und anderen Spezialbauteilen für die Autoindustrie entwickelt und angefertigt.
Auf den Präzisionsdrehmaschinen werden Werkzeuge aus hochfestem Stahl im Wege des Hartdrehens nach Zeichnung hergestellt, die von der Maschinenbauindustrie zur Verfügung gestellt werden. Die hochpräzisen Werkzeugmaschinen ermöglichen die serienmäßige Herstellung von Kalibrierwerkzeugen, Matrizen und Stempeln für die Fertigung von Motorenteilen und Hochpräzisionsbaugruppen.
Zurück zur Übersicht